Ein Monat in 2 Videos

… und das wars mit dem März

 

Unsere Heitzung

Ich lebe in einer WG.

Ich lebe dort mit 2 Männern. 2 Mitbewonern sozusagen. Dem Langhaarigen und dem ehemals langhaarigem, der somit jetzt der Kurzhaarige ist.

Anfang des Jahres  hat unsere WG eine Nebenkosten Abrechnung bekommen. Sie war höher als gedacht. Aber nicht etwa weil wir wie bekloppt Strom und Gas verbraucht haben sondern weil wir lediglich ein bisschen zu wenig von vornherein gezahlt haben.

Seid dem ist der Kurzhaarge nervös und auch ein bisschen nervig.

Er schließt für jeden minimalen Gang jede Tür.

Auch wenn man sie sich absilchtlich offen gelassen hat, damit man zum Beispiel vollbeladen durch Türen kommt und nicht vor jeder Tür alles hinstellen muss und wieder hochheben und so weiter.

Ich und der Laanghaarige finden das ein wenig nervig. Aber wir leben damit und lassen den kurzhaarigen in dem Glauben es würde etwas bringen.

Heute morgen nun wollte ich durchlüften. Denn sowas macht man. Auch wenn es draußen kalt ist. Aber es hat ebend gemufft in der Wohnung. Wir hatten schließlich auch 6 Leute zu besuch. Da ist das normal das es mufft und am nächsten Morgen durchgelüftet werden muss.

Ich stellte im Wohnzimmer wo ich lüften wollte die Heitzung aus und machte die Fenster auf (den so hatte ich es bei meiner Familie gelernt, ich dachte so lüftet man).

Der Kurzhaarige sah das und meinte „Dann muss ich wohl die Heitzung an der Terme ausstellen wenn du lüftest“.

Unsere Heitzungsterme kann man nämlich ausstellen. Dann wird nirgends in der Wohnung geheitz. Praktisch für den Sommer.

Ich sagte dem Kurzhaarigen er müsse dies nicht tun. Ich hätte im Wohnzimmer für die 5 Minuten lüften die Heitzung ausgestellt.

Er war empört. Er meinte dann heitze sie dennoch weiter. Das ich nur 5 Minuten lüften wollte war ihm egal. Das würde zu viel Geld kosten. Die Heitzung sei sowieso doof.

Und dann sprach er einen Satz aus, wo ich mir nicht sicher war ob das wirklich sein ernst war.

„Selbst wenn man die Heitzung an sich ausgestellt hat und nur auf Frostschutz gestellt hat, selbst dann heitzt dieses dumme Ding!“

Ich hatte immer gedacht das diese Funktion gut sei. Das die Heitzung zwar die Wohnung nicht heitz, aber zumindest verhindert das alle Rohre und Leitungen einfrieren. Ich hatte das immer für eine tolle Funktion gehalten. Dachte das es gut ist lieber ein bisschen Gas zu bezahlen als dann alle Rohre und Leitungen neu machen zu müssen.

Nun gut.

Der Kurzhaarige denkt er ist sehr schlau und intelligent.

Ich denke der Kurzhaarige ist manchmal auch nicht intelligenter als eine Scheibe Tost.

Februar… das was war

Ein kleiner Fototechnischer Rückblick auf diesen Monat.

 

Ich glaube das mach ich jetzt jeden Monat…

Zusätzlich dazu das ich ab und an wenn mir die Geschichte zu einem Bild am herzen liegt ich diese hier dalegen werde …

 

Ich bin Bücher-Messi !

Ich habe heute 20 Minuten vor meinem Bücher Regal gestanden um Bücher herauszusuchen die ich nicht mehr brauche und eventuell auf Ebay verkaufen könnte.

Ich habe keines gefunden.

 


Das heißt … gefunden habe ich schon eine menge Bücher.

 

Ich habe nämlich nach 3 Aspekten versucht auszusortieren:

– brauchte ich fürs Studium, das ich nicht mehr mache

– hab ich gekauft, angefangen zu lesen und fands doof

– hab ich seid Jahren nicht mehr in den Händen gehabt

 

Allein in der ersten Kategorie bin ich auf fast unangetastet Bücher mit einem Neuwert von über 200Euro gekommen.

 

Und dennoch kann ich sie nicht weggeben.

Mein Ökologie Buch zum Beispiel. Es hat damals 70 Euro gekostet. Ich hab 2 mal was drin gelesen, es dann ins Regal gestellt. Dennoch kann ich mich nicht davorn trennen. Ich kann mir auch jetzt nicht wirklich vorstellen das ich dieses Buch nocheinmal brauchen würde es sei denn ich bekomme einen Flash und will auf einmal alles über das Thema wissen, aber das erscheint mir eher unwarschienlich.  Aber dann kommen so Gedanken auf wie : „Was wenn du es in der Ausbildung brauchen würdest und dich dann ärgern müsttest das du es nicht mehr hast!“ Jah … total realistisch! Weil in einer der größten Bibliotheken Niedersachsen ja auch bestimmt nicht das Buch zu finden sein wird.

Und so geht es mir bei einem Haufen Büchern.

Oder auch der klassiker „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austin. Ich musste nach dem Film mir unbedingt das Buch kaufen. Nach 20 Seiten habe ich abgebrochen weil ich finde das dieser Schreibstiel sowas von abgrundtief nicht lesbar für mich ist.

Aber warum kann ich die Bücher denn dann nicht weggeben.

An Menschen die sich um sie kümmern würden, ihnen nicht nur einen Staubigen Regalplatz anbieten würden sondern sogar sie durchlesen, durchblättern würden …

Warum kann ich es nicht?

Mehr über mich

Noch 2 TAG’s in denen es noch ein bisschen mehr über mich zu erfahren giebt …

Ich hoffe das bald neues von MIR kommt .. nicht in TAG Form .. sondern ebend eigende Dinge …

 

Kunterbunt

Zur Zeit bin ich ein wenig einfallslos und daher entschuldige ich mich vorrübergehend mit einpaar [TAG] Videos aus dem Youtube Netzwerk.

Diese Art von Videos gehen schnell und leicht von der Hand und erfordern nicht viel Zeit.

Ich entschuldige mich dennoch für meine Einfallslosigkeit und hoffe das ich bald wieder musse für mehr habe.

 

Dennoch  wünsche ich viel Spaß damit.

Freiheit?

Ich hatte neulich eine überlegung mit einer Freundin über Tiere in Zoos. Ihr taten die Vögel leid, denen die Schwungfedern an einem Flügel gestutzt werden damit sie nicht wegfliegen können. Wobei ich denke das die Tiere ja ihr Leben lang im Zoo snd, und ihr leben lang es nicht anders kennen …

Ich war darauf im Zoo und habe von verschiedensten Tieren Bilder gemacht und festgestellt, das die Greifvögel, die in einer Freifluganlage sind, also wo sie Fliegen können, Trauriger aussehen. Ich meine, klar sie können fliegen aber sie können auch nicht frei fliegen … Auch sie sind nicht Frei …

Aber sind Tiere in Freiheit also in der freihen Wildbahn auch frei? Immerhin müssen Wildtiere  alltäglich um ihr Leben kämpfen, um Reviere, Futter, Paarungspartner… Nicht gereade etwas was ich als Freiheit bezeichnen würde, dann auch das ist ja nun nicht wirklich FREI SEIN von allem.

Kann es also sein das kein Tier jemals Frei sein kann?

Und da wir Menschen nunmal auch zu den Säugetieren also zu den Tieren gehören… Werden wir dann auch niemals wirklich Frei sein können?

51 Dinge die irgendwie gerade in meinem Zimmer sind

Schon seid ewigen Zeiten ist dieser Aufruf 51 Dinge aus seinem Zimmer zu zeigen bei Youtube und nun, da ich endlich eine Kamera habe die vernüftig Dinge zeigt dachte ich mach ich auch mal mit.

Hier also meine 51 Dinge:

Die Unendliche Geschichte

Ein Klassiker von Michael Ende … Zweifelsfrei!

Und so auch nicht ohne Grund eines meiner Lieblingsbücher das mit seiner Geschichte  auch wenn man „Erwachsen ist“ fesselt, und sich so wunderbar zum gegeseitigen Vorlesen eignet. Dieses Buch hat einen fesselnden Charakter.  Die wunderbar detalierten Beschriebungen und der flüssige Schriebstiel lassen einen in Phantasien ganz so eintauchen als sei man wirklich dort.

Und ich denken genau das macht ein gutes Buch aus.Das man sich wudert wo man ist wenn man aus dem Buch hochblickt und ersteinmal einen Moment braucht um sich wieder zu orientieren.

Bei der Gebundenen Ausgabe von Thienemann sind (was ich besonders schön und liebevoll finde) die einzelnen Handlungsstränge in verschiedenen Farben abgedruckt. Bastians Welt in rot und Phantasien in grün. Auch die wunderschönen verzierten Anfangsbuchstaben eines jeden Kapitels finde ich toll.

Ob dies bei der Taschenbuch Ausgabe ebenfalls so ist, kann ich leider nicht sagen.

 

 

Empholendes Lesealter: ab 12 Jahren

Seiten: in der gebundenen Ausgabe 428

Kurzbeschreibung:

Der Junge Bastian Balthasar Bux stößt in einer Buchhandlung auf ein Buch, „Die unendliche Geschichte“, das ihn in eine andere Welt entführt, nach Phant sien. Dort erhält er von der kindlichen Kaiserin ein Medaillon als Zeichen der unbeschränkten Macht. „Tu was du willst“ lautet die Inschrift, und Bastian deutet die Worte zuerst als „Tu was dir beliebt“ und gerät damit immer tiefer in den Strudel ungezügelter, vergessen machender Phantasie. Bis er erkennt, dass das Motto auch bedeuten kann „Tu wozu es dich gerade innerlich drängt, was dein eigentlicher Wille ist“. Ohne Atreju, seinen Freund, hätte er nie herausgefunden aus diesem Land ohne Grenzen, denn dieser erklärt ihm, dass die kindliche Kaiserin auf der Suche ist nach einem Retter für Phant sien und Atreju beauftragt hat, diesen zu suchen. Ohne den Glauben der Menschen an Phant sien werden alle Bewohner dieses Landes zur Lüge, und das darf nicht geschehen. Daher muss Bastian zu seinem Leben außerhalb des Buches zurückkehre n, um den Menschen das „Wasser des Lebens“ zu überbringen und die Phantasie zu retten: „Es gibt Menschen, die können nie nach Phant sien kommen, und es gibt Menschen, die können es, aber sie bleiben für immer dort. Und dann gibt es einige, die gehen nach Phant sien und kehren wieder zurück. So wie du, Bastian. Und sie machen beide Welten gesund.“

Der Film zum Buch:

Ich persönlich mag ihn nicht ganz so sehr da er doch einiges durcheinander bringt und ebend doch irgenwie anders ist als das Buch.

Sehenswert ist aber trotzdem da er immerhin ein Klassiker unter den Filmen ist und Detailverliebt gestaltet wurde.